Definition des ganzheitlichen Gedächtnistrainings

Das ganzheitliche Gedächtnistraining orientiert sich an den Ressourcen der Teilnehmenden und fördert deren latente Potentiale

Dies geschieht im Training einerseits über psychoedukative Anteile, in denen grundlegendes Wissen über Gedächtnisprozesse und Hirnfunktionen sowie Mnemotechniken und deren Anwendung vermittelt werden und andererseits dadurch, dass die unterschiedlichen Hirnleistungsbereiche anhand zahlreicher Aufgaben gefordert werden. 

 

Besonders wichtig ist es, dabei aktuelle neurobiologische Erkenntnisse in das Training mit einzubeziehen.

Die Leistungsbereiche, die in jedem Training angesprochen werden, umfassen:

  • Wahrnehmung
  • Merkfähigkeit
  • Dekodierung
  • Wortfindung
  • Konzentration
  • Kreativität
  • Logik und Denkflexibilität
  • Bewegungs- oder Entspannungsangebote

Bei all diesen Bereichen ist es wichtig, dass der Trainer oder die Trainerin stets einen konkreten Bezug zum Alltag herstellt, damit bei den Teilnehmenden ein Alltagstransfer stattfinden kann.

 

Das Training bezieht den gesamten Menschen mit ein:

die kognitiven Funktionen werden unter Berücksichtigung der Emotionen und sozialer Einbindung im optimalen Aktivierungsniveau gefordert.

 

Im Seniorenbetreuungsbereich wird durch die selektive Verstärkung der Teilnehmerressourcen und –potentiale die vorhandene kognitive Kapazität so lange wie möglich erhalten.

Zeitliche, örtliche und persönliche Orientierung werden unterstützt und die Kommunikationsquantität und –qualität positiv beeinflusst. 

Gesamt wird durch das Training die Ich-Identität gestärkt und das persönliche Wohlbefinden und die

Lebensqualität gesteigert.

Im Gedächtnistraining arbeiten wir mit unterschiedlichen Zielgruppen. Dabei werden immer die gesunden Anteilen des Menschen und deren persönlichen Kompetenzen verstärkt.

Umsetzung im computergestützten Gedächtnistraining mit Memofit

 

„Die Zukunft kommt von selbst, der Fortschritt nicht!“

(v. György Lukacs – Philosoph)

 

Zur Vermittlung der oben genannten Ziele wird das internetbasierte Trainingsprogramm Memofit.net verwendet.

Dieses Programm bietet den Vorteil einer Plattform, bei der der Trainer oder die Trainerin die Möglichkeit hat, für jeden Kunden oder jede Kundin ein individuelles Trainingsprogramm zusammen zu stellen, das auf die Bedürfnisse und Wünsche der Klienten und Klientinnen zugeschnitten ist.

Die Aufgaben sind dabei adaptiv. Das bedeutet: sie passen sich im Schwierigkeitsgrad der Leistung der/des Teilnehmenden an. 

 

Die Übungen werden abwechslungsreich und alltagsrelevant gestaltet.

Sie betreffen Themen wie beispielsweise Namen und Gesichter merken, Wortfindung, Übungen zu Zahlen und Pin-Codes aber auch zur räumlichen Orientierung.

 

Die intuitive Bedienmöglichkeit mittels Touchoberfläche bietet außerdem eine niederschwellige Möglichkeit für Senioren und Seniorinnen mit Neuerungen moderner Technik vertraut zu werden.